Ratgeber Gesundheit


 

" Hund im Backofen "

 

Die Tierschutzorganisation „TASSO“

informiert umfassend

 

Auch im warmen Frühling o. Herbst gilt: 

Schon ab 20° wird es bedrohlich warm für Hunde im Auto!

 

Bitte helft ggf. rasch!!

Tasso Info:

Download
Tasso++Hund+im+Backofen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 333.2 KB

Vorbeugung von Gelenkerkrankungen

Für unsere schweren Hunde, besonders f. Welpen u. Junghunde gilt:

Überbeanspruchung vermeiden!

 

* keine langen Spaziergänge. Faustregel: im Wachstum (ca.14-18 Monate) 5 Minuten pro Lebensmonat.

* keine Sprünge, besonders nicht ins- u. aus dem Auto, über Gräben ect...

* Herumtoben in Maßen und zeitlich begrenzt.

* häufiges Treppengehen vermeiden. (evtl. Treppenschutzgitter anbringen).

* keine rutschigen oder glatten Böden im Haus. (Die Laufstraßen bis zum Abschluss der Gelenkentwicklung mit rutschfesten Materialien auslegen).

* Auf eine gute, hochwertige Ernährung und auf das Gewicht des Hundes achten.

* Mit ca. 18 Monaten: Röntgen der Hüft- Schulter und Ellenbogengelenke! Zu diesem Zeitpunkt ist die   Gelenkentwicklung in den meisten Fällen abgeschlossen.  

* Lassen Sie bitte ihren Hund röntgen um sicher zu sein!


Die Hunderampe fürs Auto

 

Ergänzend eine wunderbare Möglichkeit von Welpenbeinen an die Gelenke der Hunde zu schützen!

(sinnvoll einsetzbar auch bei Erkrankungen / Verletzungen, - oder im Alter-) .

 Wir haben eine Rampe gefunden, die sehr handlich,leicht und trotzdem ordentlich stabil ist : 

 

(Das Bild ist verlinkt. Bitte draufklicken).


Buchtipps



 

Magenprobleme beim Hund

 

 

Probleme mit dem Magen / Magensäure, 'Leckanfälle' ('Licky Fits') :

 Einige Hunde haben einen sehr empfindlichen Magen, andere wiederum können fast ALLES vertragen…

 Das ist wohl ähnlich wie bei uns Menschen auch.

 

'Licky Fits'(sogenannte 'Leckanfälle')

Ursache:

Aufsteigende Magensäure, uns allen bekannt auch als 'SODBRENNEN' durch schlecht verdautes oder unverträgliches Fressen,

 und / oder durch Stress.

 Symptome:

Die Hunde fangen an, hektisch alles abzulecken was ihnen in die Quere kommt:  Teppiche, Fliesen, Tischbeine, Hosenbeine des Herrchens / Frauchens, Schuhe, „Luftlecken“ ect. ect. 

Bevorzugt stürzen sie sich nach draußen aufs Gras und fressen davon eine Menge! (Bitte nicht zulassen, da Gefahr der Gasbildung im Magen).

Warum haben Hunde diese hektischen 'Leckanfälle' ?

Wir Menschen sind informiert über das Phänomen Sodbrennen und können uns entsprechend mit Talcid (u. ähnlichen Mitteln gegen Sodbrennen) selbst versorgen und helfen.

Unsere Hunde haben natürlich keine Ahnung was ihnen da gerade geschieht und woher so plötzlich dieses scheußliche Brennen,

der Schmerz, und die Atemnot kommen.

Die Hunde versuchen panisch durch Ablecken von Gegenständen oder "in-die-Luft-lecken" diese Symptome loszuwerden : "Leckanfall" / Licky Fits".

Durch dieses panische Lecken schlucken die Hunde sehr viel Luft ab!

Gefahr: Gasbildung im Magen und Magendrehung. Deshalb:  Zügig, aber bloß nicht hektisch handeln.

Abhilfe:

Am Besten SOFORT ein, zwei, oder bei Bedarf auch mehr Stücken Dinkel Zwieback fressen lassen, um die überschüssige Magensäure zu binden. Dinkel ist  i. d. Regel viel besser verträglich als Weizen! Der Zwieback sollte ohne Zusätze sein, vor Allem OHNE ZUCKER.

 Den Zwieback ohne Zucker und sonstige Zusätze gibt es in gut sortierten BIO Läden.

(Zucker kanndas Magensäureproblem verstärken)!

 Sollte der Zwieback mal nicht helfen:

 2-4 TALCID Kautabletten aus der Apotheke (sollte man immer im Haus haben) je nach Größe des Hundes, geben auch wenn der Hund nicht begeistert sein sollte! Evtl. zur besseren Akzeptanz ganz dünn mit Leberwurst oder ggf. etwas Nassfutterbestreichen /umwickeln.

Leider ist immer noch nicht allen Tierärzten dieses Phänomen der 'Leckanfälle' bekannt und wird oft leider als „Verhaltensstörung“  diagnostiziert !

Bitte fragt und informiert (!) ggf. euren Tierarzt über das Magensäureproblem.

Stellt man trotz der o.g. Magensäure ausgleichenden Maßnahmen ein eindeutig sichtbares Zunehmen des Bauchumfanges fest:

SOFORT in einer Tierklinik anrufen und den Verdacht auf Magendrehung äußern, damit dort umgehend alle Vorbereitungen getroffen werden können  und mit dem Hund SOFORT zur Klinik fahren.

Man kann dem Hund, direkt nachdem man die Zunahme des Bauchumfangs bemerkt, entschäumende, entblähende Mittel

OHNE ZUCKER und OHNE SORBIT (oder andere Zuckerersatzstoffe !) geben:

Aus der Apotheke:  „Lefax Extra" oder „Lefax Intens“ (auch immer im Haus haben).

Das sind schnell wirkende Flüssigkapseln -ohne Zucker(stoffe)- um die Aufgasung des Magens zu mildern.

Das ersetzt aber NIEMALS die Fahrt in die Klinik  !